Sie sind hier: Startseite / Technik / Kostenstellenerfassung
zurück
 

Kostenstellenerfassung für Energieverbräuche

Einsparpotentiale durch Kostenstellenerfassung

Aufgrund der zunehmenden Energiekosten unserer Zeit kann ein wirtschaftlicher Betrieb eines Unternehmens ohne eine zuverlässige und präzise Erfassung von Energieverbrauchsdaten und Lastverläufen kaum mehr realisiert werden.
Sowohl für die betriebliche Kostenstellenrechnung wie auch für die Abrechnung von Energiekosten innerhalb größerer Gebäude und Liegenschaften ist es erforderlich, Energieverbräuche genau zu erfassen und verursachergerecht zuordnen zu können. Auch im Hinblick auf die steigenden Energiekosten müssen die verschiedenen Verbrauchsmengen einzelner Betriebsbereiche und Anlagen genau bekannt sein, um kostenverursachende Verbrauchsgewohnheiten aufzudecken und Einsparpotentiale zu ermitteln.

Erfassung von Kostenstellen
Zähler mit Impulsausgang
oder Bus-Schnittstelle
erfassen die Daten
Ein dezentraler Datenlogger
speichert die Werte vor Ort
Die Daten werden übertragen
(z.B. per ISDN, DSL, Funk)
Die Daten werden
ausgewertet und die
Kostenstellen
ggf. abgerechnet

Im Normalfall werden die Messeinrichtungen (soweit vorhanden) an bestimmten Stichtagen abgelesen oder der Gesamtverbrauch mit Hilfe summarischer Schlüssel (z.B. Quadratmetern, produzierte Menge) auf die einzelnen Parteien bzw. Kostenstellen verteilt. Diese Vorgehensweise birgt die Gefahr von Ablesefehlern und ist zudem mit hohem Zeit- und Personalaufwand für das Sammeln und Auswerten der Daten verbunden. Vor allem bei der Abrechnung der Kosten für elektrische Energie stößt die “manuelle Datenerfassung” rasch an Ihre Grenzen. So gelten für elektrische Arbeit (kWh)  zu  verschiedene Tageszeiten unterschiedliche Tarife (Hochtarif- und Niedrigtarifzeiten), bei der elektrischen Leistungsinanspruchnahme (kW) gelten während bestimmter Tageszeiten unterschiedliche Maxima (Starklast- und Normallastzeiten) und unterschiedliche Leistungspreise.

Für eine exakte Abrechnung ist es demnach zwingend erforderlich, nicht allein die verbrauchten Mengen zu ermitteln, sondern auch einen zeitlichen Bezug herzustellen. Diese Aufgabe kann von einem automatischen Zählererfassungssystem zuverlässig und präzise erfüllt werden.

 

Impulsgeberzähler für die automatische Datenerfassung
   

Grundsätzlich sind alle Strom-, Gas-, Wärme-, oder Wasserzähler bereits für die automatische Ablesung geeignet wenn diese über einen Impulsausgang verfügen (Impulsgeberzähler).
Sollte dies noch nicht der fall sein, müssen sie nachgerüstet bzw. ausgetauscht werden.


waserzähler mit Impulsausgang
Wasserzähler mit Impulsausgang

Stromzähler mit Impulsausgang
Stromzähler mit Impulsausgang
Gaszähler mit Impulsausgang
Gaszähler mit Impulsausgang

 

Unsere Leistungen für Sie:

  • Planung und Ausführung einer Kostenstellenerfassung für Ihre Energieverbräuche
  • Energieverbrauch online erfassen
  • Energieverbrauch auswerten
  • Energieverbrauch kundenbezogen nach Arbeit und Leistung abrechnen
  • Energieverbrauch auf Unplausibilitäten untersuchen

 

Referenzen: Kostenstellenerfassung

Haben wir Ihr Interesse geweckt?  Fragen Sie uns, wir beraten Sie gern!

 

Technik: Lichtoptimierung - Photovoltaik - Lastmanagement - Kostenstellenerfassung - Blindstromkompensation - Blockheizkraftwerke
zurück
nach oben