Sie sind hier: Startseite / Technik / Blockheizkraftwerke
zurück
 

Blockheizkraftwerke (BHKW) / Kraft-Wärme-Kopplung

Wird in einer Anlage gleichzeitig Wärme und Strom - also Kraft - erzeugt, so spricht man von einer Kraft-Wärme-Kopplung (KWK).

Geschieht dies in einer kompakten Anlage und nicht in einem Heizkraftwerk, so handelt es sich dabei um ein Blockheizkraftwerk (BHKW).

Ein BHKW erzeugt Wärme & Licht (Strom)
Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) erzeugt Wärme & Licht (Strom)

Bei Kleinanlagen treibt meist ein Diesel-, Gas- oder Biogasmotor einen Generator an. Die im Kühlwasser und in den Abgasen des Motors enthaltene Wärme wird gleichzeitig für Heizzwecke genutzt. Durch die Nutzung der Abwärme, die beim Stromerzeugungsprozess in herkömmlichen Kraftwerken ungenutzt verpufft, lässt sich der Energienutzungsgrad des Gesamtprozesses entscheidend erhöhen, zum Beispiel von 30 bis 45% auf 80 bis 90% bei KWK. Dadurch werden auch die CO2- Emissionen, die bei der Energieumwandlung entstehen, reduziert, und zwar bis zu 30 %.

Die grundlegenden Parameter für die Auslegung des BHKW sind der Wärme- und Strombedarf. Hierbei spielt neben dem jährlichen Verbrauch auch das Lastprofil eine entscheidende Rolle, da das BHKW in der Regel die Grund- und/oder Mittellast des Wärmebedarfes deckt. Ein gleichmäßiger Wärmebedarf mit zeitlich parallel verlaufendem Strombedarf stellt somit den Idealfall für die BHKW-Nutzung dar, da hier lange BHKW-Laufzeiten erreicht werden und der produzierte Strom im Objekt selbst genutzt werden kann.

Mini-BHKW wie sie von uns bevorzugt eingesetzt werden, sind kleine, kompakte, anschlussfertige Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen. Der Motor, der Generator zur Stromerzeugung und  die Wärmetauscher zur Auskopplung der Nutzwärme sind in einem Block montiert, der als kompakte Einheit einschließlich der Systemsteuerung geliefert wird. Sie werden als Seriengeräte industriell gefertigt und müssen am Aufstellort nur noch angeschlossen werden. Ihre Leistung beträgt typischerweise bis 6 kW elektrisch bzw. 14 kW thermisch. Damit eignen sie sich für den Einsatz in kleineren Mehrfamilienhäusern, Schulen und Hotels, für kleine Verwaltungsgebäude, Altenheime, Gewerbebetriebe und andere Einrichtungen. Da Strom und Wärme dezentral dort erzeugt werden, wo sie auch genutzt werden, treten nur minimale Übertragungsverluste auf.

Der bekannteste Vertreter der MiniBHKW ist das Senertec Modul (Dachs)

 

Eine Besonderheit ist bei diesem MiniBHKW der Motor, denn der Motor wurde speziell für die Energieerzeugung entwickelt. Damit erfüllt er die besten Vorraussetzungen für den Einsatz in einen MiniBHKW.

Die Hans Scholz GmbH / Abt. enerpool aus Braunschweig ist seit dem Jahr 1999 SenerTec-Partner und Ihr kompetenter Ansprechpartner in Sachen BHKW.

 

Mehr Infos zum Dachs von Ihrem SenseTec-Partner aus Braunschweig

Fotoshow vom Einbau eines BHKW (Dachs)

Referenzen: Blockheizkraftwerke

Haben wir Ihr Interesse geweckt?  Fragen Sie uns, wir beraten Sie gern!

Der Motor eines SenerTec BHKW (Dachs)
Der Senertec BHKW-Motor vom Dachs

 

 

Technik: Lichtoptimierung - Photovoltaik - Lastmanagement - Kostenstellenerfassung - Blindstromkompensation - Blockheizkraftwerke
zurück
nach oben