Sie sind hier: Startseite / Dachs / Fernüberwachung Modem
zurück
 

Dachs Fernüberwachung - Informationen zur Fernüberwachung mit Modem
Der Dachs - Der Kessel der sein Geld verdient.

 
 

Fernüberwachung auch für Ihren Dachs?
Sie wollen von jedem Ort der Erde über das Internet wissen, was Ihre Heizung gerade macht, oder Sie möchten noch schnell aus dem Urlaub einige Parameter ändern. Mit Dachs®Web für den MSR2 Regler kein Problem.
Aber auch wenn Ihr Dachs schon etwas älter ist, können wir Ihnen intelligente Systeme, wie Dachs®Online oder ein Telecheckgerät, für die Fernüberwachung Ihres Dachs anbieten.

 

Dachs®Web

Mit der Dachs®Web ist die Dachs Heizkraftanlage innerhalb kürzester Zeit von jedem PC der Welt über das Internet erreichbar.
So können beispielsweise aus der Ferne wichtige Betriebsdaten ausgelesen werden oder aber auch die Zuschaltkriterien und Heizparameter geändert werden.

Folgende Funktionen sind mit Dachs®Web möglich:

  • Fernzugriff auf den Dachs über Passwort und Anlagen-Nr.
  • Zigriff auf die gespeicherten Daten, die monatlich vom SenerTec Server abgerufen werden.
  • Aktuelle Betriebsdaten anzeigen und ändern
  • Liste der gesendeten Meldungen
  • Hilfe beim Erstellen der Daten für die jährliche BAFA- und Zollmeldung
  • Auswertungen mit Datenübergabe in Excel
  • Einnahmerechnungen
  • Anzeigen neuer Nachrichten
  • Absetzen von Wartungs- und Störmeldungen

Systemvoraussetzungen Dachs®Web für den Verbindungsaufbau zum MSR1 über das Internet

PC Hardware:
Der Zugang erfolgt über einen handelsüblichen PC (empfohlen Intel Pentium IV, 512 MB Speicher) mit Modem (analog, ISDN, DSL oder GSM) und Internetzugang.

Am HKA Standort:
analoge Telefondose (N-codiert) in HKA-Nähe und Separate analoge Amtsleitung oder ISDN- Nebenstellenanlage mit analogem Anschluss und separater Rufnummer

 


Im neuen Dachs SE mit MSR II Regler ist das Modem
für Dachs®Web bereits integriert

 
 
 
 

Dachs®Online

Mit der Dachs®Online ist die Dachs Heizkraftanlage innerhalb kürzester Zeit von jedem PC der Welt aus erreichbar.
So können beispielsweise aus der Ferne wichtige Betriebsdaten ausgelesen werden oder aber auch die Zuschaltkriterien und Heizparameter geändert werden.

Die Windows-kompatible Software kann unter anderem jederzeit über den PC anzeigen, wieviel Energie bisher
erzeugt wurde. Natürlich können auch die ökologischen Aspekte und Vorteile der Dachs HKA auf den Bildschirm gerufen werden, wie z.B. vermiedene CO2 Emissionen.

Die Vorteile für den Kunden liegen klar auf der Hand. Neben der Abfrage z.B. über seinen Büro-PC hat der Kunde auch die Gewissheit, dass auf Wunsch bei Störung oder Wartung der Dachs HKA, der Service Partner umgehend und automatisch über die Dachs®Online verständigt wird und schnell zur Stelle ist.

Es besteht die Möglichkeit, dass die Wartungs- und/oder Störmeldung der Dachs HKA auf verschiedene Endgeräte umgeleitet werden können.
Die Stör- oder Wartungsmeldung kann also auch direkt auf das Faxgerät des Service Partners geleitet werden. Bei Bedarf besteht aber auch die Möglichkeit, über Funk den Service Partner auf dem Handy eine SMS zu senden. Somit ist eine allzeitige Verfügbarkeit gegeben.

Systemvoraussetzungen Dachs®Online für den Verbindungsaufbau zum MSR1 über das Telefonnetz

PC Hardware:
die Systemvoraussetzungen Dachs®Win bzw.
Dachs®WinServ und zusätzlich Analogmodem bzw. ISDN- Karte (CAPI 2.0)

Am HKA Standort:
analoge Telefondose (N-codiert) in HKA-Nähe und Separate analoge Amtsleitung oder ISDN- Nebenstellenanlage mit analogem Anschluss und separater Rufnummer

Dachs Online
Die Hardware: Dachs®Online

Dachs Win
Die Software: Dachs®Win

 
 
 

Telecheckgerät

Mittels PC und Modem sowie der BHKW-Service-Software aus dem Hause Senertec läßt sich über Telecheck ein BHKW weltweit fernbedienen.
Telecheck verbindet über ein Modem und die Telefonleitung den PC mit dem BHKW und bietet so dieselben Möglichkeiten wie der Laptop eines Servicetechnikers unmittelbar vor Ort.

Telecheck nimmt ankommende Anrufe entgegen, prüft die Zugangsberechtigung mittels Paßwort und schaltet die Verbindung zur Anlage automatisch durch.

Telecheck liest offline (d.h. ohne bestehende Telefonverbindung) einmal pro Minute die Daten des BHKW's aus, untersucht sie auf mögliche Störungen sowie einer erforderlichen Wartung und schickt ggf. eine entsprechende Meldung ab. Der Empfänger kann, ein FAX, PC, Handy oder auch eine Leitzentrale sein.

Da Telecheck sich mit maximal 7 seriellen Schnittstellen (RS 232) ausrüsten läßt, können also auch Mehrmodulanlagen mit bis zu 6 BHKW's überwacht werden. Über die noch verbleibende 7. Schnittstelle ist es dann trotzdem noch möglich, einen Heizungsregler oder eine andere technische Anlage zu steuern.

Technische Daten

  • max. 10 voneinander unabhängige Eingänge, jeweils einzeln programmierbar als Störmeldeeingang oder als Impulszähler zum Zählen von Gaszählern oder anderen impulsgebenden Geräten.
  • 4 Relaisausgänge zum Fernschalten
  • 1 serielle Schnittstelle mit Exi-Zulassung nach Euronorm EN50020 (ATEX 100) zum Messen vom Flüssiggastankinhalt in Verbindung mit der digitalen Geberserie IAF70 der Fa. GOK, Marktbreit. .
  • 2 A/D-Wandlereingänge zum Erfassen analoger Meßwerte, z.B. Rauchgastemperatur etc.
  • 7 serielle Schnittstellen RS232/V.24 zum Fernbedienen von Heizungsreglern, Blockheizkraftwerken und anderen technischen Anlagen.
  • Datenübertragung mittels integriertem Telefonwählmodem analog oder ISDN, wahlweise Funkmodem D1 oder D2. Ausgabe an FAX, Cityruf/Scall, SMS oder Leitzentrale.

 


Telecheckgerät für den SenerTec Dachs

 
 
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?  Fragen Sie uns, wir beraten Sie gern!

Fotoshow vom Einbau eines Dachs-BHKW

Referenzen: Blockheizkraftwerke

Aktuelles: Termine für aktuelle "Dachs-Info-Veranstaltungen"

 

 

Dachs: Privat - Gewerbe - Technik - Modelle - Wartung - Fernüberwachung - Antragstellung - Download - Kontakt - 1. Platz
zurück
nach oben